AMOK27 - Die Live-Lesung - WIESO?

Frech gefragt: Wieso nicht? Wenn es letztlich doch so einfach ist?

Am Anfang stand bei der Planung dieser Veranstaltung ein Gedankenspiel.

Wäre es möglich eine Veranstaltung für den guten Zweck zu organisieren? Die auf möglichst vielen Schultern ruht, so dass jeder nur einen kleinen Arbeitseinsatz hat und doch am Ende etwas Großes dabei herauskommt?

Mit AMOK war ein Text für die Veranstaltung gefunden. Hier konnten viele Sprecherinnen und Sprecher aktiv werden und jeder eine spezielle Figur aus dem Drama gestalten. Durch die Anpassung und die Zahl 27 war auch der Name dieser neuen Fassung schnell gefunden: AMOK27. Durch die hohe Sprecherzahl wird aus der Veranstaltung eine tolle Gelegenheit für all jene Kulturinteressierte, die bei einer einmaligen Aufführung dabei sein und durch ihr Eintrittsgeld gleichzeitig für eine gute Sache spenden wollen.

AMOK27 beschäftigt sich mit einem nach wie vor aktuellen Thema. Die Veranstaltung hingegen weist mit ihrem Zweck auf eine ebenso akute Thematik hin. Ausgewogene und für den Tag ausreichende Mahlzeiten sind nicht mehr quer durch die gesamte Bevölkerung eine Selbstverständlichkeit. Den Tafeln in Deutschland kommt so eine immer wichtigere Aufgabe zu. Eine Veranstaltung wie die Live-Lesung von AMOK27 will Aufmerksamkeit auf dieses ehrenamtliche Konzept lenken und gleichzeitig eine Spende für die Kölner Tafel sammeln.

Um obige Frage zu beantworten: Ja, es ist möglich. Es sind noch nicht alle Hürden genommen, aber ich bin positiv überrascht worden, wie gut die Organisation der Veranstaltung anläuft, ganz besonders durch den Einsatz und die Mithilfe von Sprecherinnen, Sprechern und Sponsoren, wofür ich sehr, sehr dankbar bin!!!

Ich würde mich riesig freuen, wenn die Veranstaltung ein Erfolg wird, bedeutet im Klartext, dass möglichst viele Zuschauerinnen und Zuschauer am Samstagabend, 21. April 2018 um 20.00 Uhr im BARTHONIA SHOWROOM in Köln anwesend sind, um bei dieser einmaligen Gelegenheit dabei zu sein. Wer darüber hinaus noch Fragen hat oder sich vielleicht selbst durch Mitarbeit beteiligen möchte, kontaktiere mich gerne per E-Mail unter kontakt@michaelnolden.de.

Michael Nolden, Mai 2017

Noch mehr Infos auf der Facebook-Seite zur Veranstaltung: www.facebook.com/amok27.lesung.fuer.koelner.tafel